VMware Workstation Pro startet unter Windows (1903) nicht mehr (Workaround)

Nachdem MS wieder einmal einige Update herausgebracht hat funktioniert einiges nicht mehr. Diesmal hat es VMware Workstation Pro erwischt.
Möglicherweise wurde etwas an der Kernelvirtualisierung (HVCI) geändert. Das Problem tritt sowohl in Windows 10 Version 1809 als auch unter Version 1903 auf. Update KB4517211 wurde über Windows Update verteilt und steht im Verdacht für das n.a. Problem verantworlich zu sein.

Nachweise: VMware hat ein Statement zum Thema veröffentlicht.

Es scheint so, als würde Windows die VMware Instanz blockieren. Aus diesem Grund kann das Programm nicht ausgeführt werden. Die Fehlermeldung hiezu sieht wie folgt aus:

Das Popup meldet, dass das Programm nicht ausgeführt werden kann und der Nutzer nach einer aktualisierten Version, die unter Windows läuft, suchen soll. Es gibt also gleich zwei Windows 10-Updates, die das Problem verursachen (wobei nur eines via automatische Updates verteilt wird).

Den „Compatibility Administrator“ von Microsoft installieren.
Mit diesem Administrations-Tool von Microsoft lässt sich diese Sperre recht schnell und einfach aufheben.
Lade dir dazu einfach auf der Microsoft Seite den Installer herunter und führe diesen aus. Compatibility Administrator von Microsoft


Nach der Installation muss das Programm als Administrator ausgeführt werden. Wenn sich das Fenster geöffnet hat, muss auf der linken Seite, unter “System Database/Applications/VMware Workstation Pro“ zum Punkt VMware Workstation Pro navigiert werden.

Hier musst du nun im mittleren Teil des Fensters bei den Fett gedruckten Schriftzügen “vmplayer.exe” und “vmware.exe” jeweils einen rechtsklick machen, und „disablen“.

Nach dem deaktivieren sollten die Felder wie folgt aussehen:

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information